81.

Löwenstern, ( später Lowe), Adolf Kaufmann (aus Nr. 79),
* 03.03.1884 in Korbach
+ 26.03.1965 in Kew/Australien

oo 15.02.1921 in Hamburg mit Emma
Christine Elisabeth, später Ruth Tietgen aus Hamburg

* 24.05.1889 in Hamburg,
+ 1956 Footscray/Australien
(T. v. Claus Christian Tietjen und Marie
Elise Dorothea Wienecke aus Hamburg)

 

Kind:

Burghardt Leonhard (später Ronald Leonard)
* 18.01.1924 in Korbach
+ 16.07.1983 in Australien (siehe Nr. 82)

1. oo 02.02.1946 in Footscray/Australien
mit Ilma Doreen Harry

2. oo 15.12.1956 in Wonthaggi/Australien
mit Margret Croal („Pearl“) Lindsay

1934 übernahm Adolf Löwenstern Haus und Geschäft von seinem Vater. Frau Löwenstern war Christin und erhielt durch Bescheid des Landesdirektors in Arolsen vom 30.04.1921 die Erlaubnis, anstelle des 3. Vornamens Elisabeth den Vorname „Ruth“ zu führen und trat zum Judentum über. Im März 1937 emigrierte die Familie nach Australien, wo bereits Brüder des Vaters von Adolf Löwenstern lebten, die im vorigen Jahrhundert dorthin ausgewandert waren. Seit der Auswanderung führte die Familie den Namen „Lowe“.

Ein Nachkomme von Baer und Jettchen Löwenstern, Andrew J. Morton aus Glen Iris, Victoria (Australien), hat mit Hilfe des Korbacher Stadtarchivs einen umfangreichen Familienstammbaum erarbeitet. Einen Auszug der die Familien Löwenstern (Lowe) – siehe Nr. 78,79,81,82,83,84 – betrifft:

82.

Lowe, Ronald Leonard, Werkzeugmacher (früher Löwenstern, Burghardt Leonard aus Nr. 81)
* 18.01.1924 in Korbach
+ 16.07.1983 in Australien.

1.oo am 02.02.1946 in Footscray mit Ilma
Doreen Harry,
* 03.04.1915 in Rutherglen,
+ 23.04.1952 in Footscray

Kind:

Dennis Ronald * 07.12.1947 in Melbourne

1. oo 1975 mit Maureen….
2. oo 15.05.1956 in Wonthagge, Victoria mit Margret Croal (“Pearl”) Lindsay

Kinder:

1. Ronald David * 03.12.1957 in Oakleigh (Lehrer)
oo 07.05.1983 in Clayton mit der Lehrerin Wendy Anne Grisdale

2. Susan Ruth * 09.12.1960 in Oakleigh

„Meinem treuen Freund Helmut zur Erinnerung, Burghard Löwenstern, 7.7.36“

Der Freund war Helmut Küthe, der am 04.12.1942 als Soldat in Russland gefallen ist. Das Bild erhielt das Stadtarchiv von Frau Edith Rentel geb. Küthe, Korbach (Schwester von Helmut Küthe).

83.

Lowe, Dennis Ronald (aus Nr. 82, 1. Ehe).
oo 1975 mit Maureen....

Kinder:

1. Denise * 06.04.1965

2. Shannon Craig * 15.12.1975 in Perth

3. Cale Cylan * 05.08.1979 in Perth

84.

Lowe, Ronald David, Lehrer (aus Nr. 82, 2. Ehe)
* 03.12.1957 in Oakleugh.
oo 07.05.1983 in Clayton mit Wendy
Anne Grisdale.
* 27.09.1959 in Blakhill, Durham.

Kinder:

1. Sarah Anne * 03.04.1985 Mt. Waverley

2. Stephan Ronald * 19.05.1987 Mt. Waverley

Die Angaben über die Familie Löwenstern/Lowe stammen von Mr. Andrew J. Morton,
Hillcrest Road, Glen Iris, 3146, Australia, mit dem das Stadtarchiv seit 1988 in Verbindung steht. Mr. Morton bekam alle im Archiv vorhandenen Daten über die Familie Löwenstern, die er ergänzte, soweit sich die Ereignisse in Australien abspielten. Ferner wurde ein sehr umfangreicher Stammbaum von ihm erstellt.

85.

Loewi, Sally, Kaufmann aus Borgentreich, * 22.10.1858 in Warburg (S. v. Handelsmann Isaak Loewi und Sara Rosenthal aus Bühne).

oo 22.11.1892 in Korbach mit Alma Lebach (aus Nr. 53),
* 20.03.1868 in Korbach
wohnhaft in Köln, Hofgeismar und Herne
Deportationsziel: ab Köln
15. Juni 1942, Theresienstadt, Ghetto

19. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager

Die Eheleute lebten nicht in Korbach.

86.

Loewi, Salomon, Kaufmann aus Bühne, * 22.08.1854 in Bühne
+ 13.09.1913 in Korbach (S. v. Handelsmann
Isaak Loewi und Sara Rosenthal aus Bühne)

oo 28.08.1893 in Korbach mit Martha Lebach
(aus Nr. 53)
* 01.08.1865 in Korbach.

Die Eheleute leben in Bühne/Westfalen. Salomon Loewi verstarb am 13.09.1913 während eines besuchsweisen Aufenthalts im Hause seines Schwagers L. Lebach in der Prof. -Kümmell-Str. 14.
In der Todesanzeige sind die Kinder Julius, Louis und Selma benannt.

87. Der Schutzjude Marcus wird erstmalig im „Seelenregister“ 1776 erwähnt; zu seinem Haushalt gehörten 6 Mannsleute und 4 Weibsleute, 1 Sohn 1777 geborgen. Sechs Jahre später (1782) ist die Wittib Marcus mit 3 Söhnen, 2 Töchtern, 2 Knechten und 1 Magd aufgeführt, der Mann und 1 Sohn verstorben. Im Jahr 1784 erwarb der Schutzjude Marcus das Anwesen Marktplatz 211 (Haus wurde 1905 zur Freilegung des Südportals der Kilianskirche abgerissen.), das vorher dem Schutzjuden Isaak Nathan (siehe Nr. 110) gehörte. Bei dem Hauserwerber handelt es sich höchstwahrscheinlich um Samuel Marcus, der mit Rebecca Lazarus verheiratet war. Ab hier lässt sich die Familie Marcus wegen vollständigerer Aufzeichnungen besser verfolgen. Die Nachkommen führten später den Familiennamen Markhoff.
88.

Marcus, Samuel, Handelsmann , Ehefrau Rebecca Lazarus,
* um 1773
+ 13.09.1852 in Korbach (aus Nr. 51).
Kinder:

1. Breune (Bräunchen) * 1798 in Korbach

oo 1826 in Korbach mit Lazarus Bär Löwenstern aus Höringhausen
(siehe Nr. 63)

2. Blümchen * 1880 in Korbach, (war seit 1827 in Volkmarsen verheiratet)

3. Johanna * 1805 in Korbach (war 1827 in Volkmarsen verheiratet

4. Leeser (auch Lazarus) * 18.08.1808 in Korbach, (war 1827 Färberlehrling)
+ 24.09.1889 in Korbach oo mit Rebecca Feldheim (siehe Nr. 89)

5. Bella * 1811 in Korbach (diente 1827 in Volkmarsen)

6. Elias * 1816 (am 23.02.1850 aus wald. Staatsangehörigkeit entlassen, vermutlich
ausgewandert.)

Die Witwe Marcus erhielt am 30.10.1826 von der Fürstlichen Regierung in Arolsen die Erlaubnis, ihre Tochter Breune mit ihrem Knecht Lazarus Bär Löwenstern aus Höringhausen zu verheiraten, der die Niederlassungserlaubnis erhielt und das Anwesen und die Handelsgesellschaft seiner Schwiegermutter (befand sich im Vorgängerhaus von der Klosterstraße 9) unter verschiedenen Auflagen übernehmen durfte. Lazarus Löwenstern mußte einmalig 23 Louisdor und danach 2 Louisdor zugunsten des Hospitals Flechtdorf zu zahlen und die üblichen Gebühren an die Geheime Fürstliche Kanzlei entrichten. Ferner wurde die Familie Löwenstern/Marcus als eine Familie mit einer Handelserlaubnis und mit der Verpflichtung behandelt, daß kein weiteres Familienmitglied eine Handelserlaubnis beanspruchen konnte. Dem Sohn Elias Marcus wurde 1844 die beantragte Handelserlaubnis unter Hinweis auf die Bestimmungen der Heiratserlaubnis von 1826 versagt- Dagegen durfte sich der Sohn Leeser Marcus als Färber selbständig machen, weil der Handwerksbetrieb nicht unter die Einschränkung fiel.

89.

Markhoff, Lazarus (Leeser), Kaufmann und Schönfärber
* 18.08.1808 in Korbach,
+ 24.09.1889 in Korbach.

oo 1840 mit Rebecca Feldheim,
* 1818,
+ 07.09.1874 in Korbach (siehe NR. 10)

Kinder:

1. Sally * 24.03.1841 in Korbach

2. Helene * 19.03.1842 in Korbach

oo 12.12.1866 in Korbach mit Simon Weitzenkorn (siehe Nr. 144)

3. Johanna * 14.02.1846 in Korbach
+ 26.10.1926 in Korbach

oo 11.06.1878 in Korbach mit Abraham
Heilbrunn (siehe Nr. 16)

4. Jacob * 28.04.1849 in Korbach
+ 08.01.1913 in Korbach

oo 01.08.1882 in Schötmar/Lippe mit Johanna Adler (siehe Nr. 90)

5. Eduard * 10.12.1851 in Korbach
+ 26.08.1853 in Korbach

6. Friederike * 01.05.1855 in Korbach
+ 08.11.1888 in Korbach

oo 22.11.1877 in Korbach mit Michael Kugelmann (siehe Nr. 48)

90.

Markhoff, Jacob, Kaufmann
* 28.04.1849 in Korbach
+ 08.01.1913 in Korbach.

oo 01.08.1882 in Schötmar/Lippe mit Johanna Adler aus Schötmar,
* 28.03.1856 in Schötmar
+ 27.11.1942 im KZ Theresienstadt
(T. v. Kaufmann Salomon Adler und Elise Blumenthal aus Schötmar.)

Kinder:

1. Sally * 24.09.1886 in Korbach
+ 17.01.1961 in Kfar Shmaryahu/Israel

oo 12.05.1933 in Höringhausen mit
Martha Katzenstein

2. Richard * 09.07.1889 in Korbach
+ 12.12.1903

Stechbahn 10, erstes Haus rechts im Bild. Erbaut von Jacob Markhoff, 1912 von Schneidermeister Friedrich Löwenstein erworben. Noch heute im Familienbesitz



Corbacher Zeitung von 02.08.1890

Am Berndorfer Tor 4;
Aufnahme etwa Anfang der 20iger Jahre

Im Jahr 1911 verlegt der Kaufmann Jakob Markhoff sein Textilgeschäft von der Stechbahn (heute Löwenstein) in den am Berndorfer Tor errichteten Neubau.


Copyright © Marion Lilienthal

Technische Realisierung: Anne Kersting