41.

Kohlhagen, Arthur, Kaufmann, * 27.12.1899 in Korbach (aus Nr. 37)
+ 12.11.1975
oo 17.12.1928 in Korbach mit Paula Frankenthal,
* 04.04.1901 in Medebach (T. v. Handelsmann Schafti
Frankenthal und Rebecca Sommer aus Medebach).

Kind:

Ernst Marcus * 13.09.1930 in Korbach (siehe Nr. 41a)

Die Familie ist im Juni 1937 nach New York emigriert. Frau Paula Kohlhagen lebt in Bergenfield, New Jersey. Der Sohn Ernst Marcus besuchte im Jahr 1985 seine Heimatstadt, nahm aber keinen Kontakt zu offiziellen Stellen auf.

41 a

Kohlhagen, Ernst Marcus (Ernest Mark)
* 13.09.1930 in Korbach (aus Nr. 41)

oo 20.06.1954 mit Margred Friedmann

Kinder:

1. Steven Michael * 24.11.1958

oo 24.03.1985 mit Karen Silver

Das Ehepaar hat 1 Sohn, Justin Abraham
* 09.12.1985
Die Familie lebt in Milford, New Jersey.

2. Robert David * 06.05.1963

oo 15.06.1986 mit Susan Samuel

Das Ehepaar hat 2 Töchter: Rachel * 13.06.1988
und Daniela * 15.07.1990
und lebt in Englewood, New Jersey

Ernst Mark Kohlhagen hat ein Buchhaltungs- und Steuerbüro in Berkenfield, sein Sohn Robert ist in der gleichen Branche in Englewood selbständig tätig. Der Sohn Steven ist Grundstücksmakler in Milford.

42.

Kohlhagen, Max, Kaufmann und Färber (aus Nr. 39)
* 08.02.1898 in Korbach.

oo 24.05.1929 in Korbach mit Betty Stern
Berta Stern aus Halsdorf, jetzt Wohratal
* 13.03.1907 in Halsdorf (T. von. Generalagent Felix Stern und Julie Kadden aus Halsdorf).

Kind:

Edith Berta * 08.03.1930 in Korbach

Die Familie emigrierte 1938 nach New York.

43.

Kohlhagen Manfred Kaufmann (aus Nr. 38)
* 28.05.1902 in Korbach
+ 19.12.1973 New York

oo 01.11.1931 in Walldorf/Krs. Meinigen mit Anna Katz.

Die Eheleute haben sich im Juni 1933 nach Mühlhausen/Elsaß abgemeldet und sind von dort nach New York ausgewandert. Manfred Kohlhagen war in den 20er Jahren ein erfolgreicher Sportler, er war einer der besten Läufer im Bezirk Kassel und ein guter Fußballer.

Nach seinem Tod erschien in der Waldeckischen Landeszeitung vom 18.01.1974 folgender Nachruf:

 


44.

Kohlhagen, Siegfried, Kaufmann (aus Nr. 38),
* 07.05.1905 in Korbach,
+ 02.02.1988 in New York

1. oo 15.09.1929 in Korbach mit
Hedwig Katzenstein aus Höringhausen
* 19.01.1901 in Höringhausen
(T. von Benjamin Katzenstein und Johanna Lamm aus Höringhausen), Ehe wurde 1934 geschieden.

Kind:

Ruth Bertel * 10.09.1930

2. oo 25.06.1938 in New York mit Klara
Hirsch

Kinder:

1. Shirley * 1942 in New York
2. Cora * 1946 in New York
3. Michael * 1954 in New York

Siegfried Kohlhagen erhielt nach seiner Schulzeit von 1919 – 1922 eine kaufmännische Ausbildung in Fritzlar, war später in Eldagsen (Hannover), Eschwege und Saarburg tätig. Im Oktober 1937 emigrierte er nach New York. Siegfried Kohlhagen traf mit seiner Mutter am 11.11.1937 in New York ein. Beide wurden zunächst vom Sohn bzw. Bruder Manfred aufgenommen, der sich schon einige Zeit in New York befand. Klara Kohlhagen (damals noch Klare Hirsch) folgte im Frühjahr 1938 nach und landete am 24.06.1938 in New York. Bereits am folgenden Tag wurde geheiratet. Siegfried Kohlhagen arbeitete zunächst als Geschirrspüler in einer Cafeteria für 12.50 Dollar Wochenlohn. Frau Kohlhagen war zu einem Wochenlohn von 10.50 Dollar in einer Lumpenfabrik beschäftigt. Der Anfang war also nicht leicht. Als Siegfried nach etwa 2 Jahren die Landessprache besser beherrschte, wurde er Kellner in einem französischen Restaurant auf Long Island, in dem er in der Folgezeit 35 Jahre tätig war und sich bis zum Geschäftsführer hocharbeitete. Er war geachtet und respektiert von seinem Chef, den Angestellten und den Gästen. Das Ehepaar Kohlhagen bekam 3 Kinder, die alle eine Universitätsausbildung erhielten. Nach dem Tode ihres Mannes am 02.02.1988 verlegte seine Witwe ihren Wohnsicht nach Florida. Kontakte zu anderen aus Korbach emigrierten jüdischen Familien bestehen nicht. Frau Kohlhagen hat 5 Enkelkinder, 13 Jahre lang lebte ihre Schwiegermutter in der Familie.

Erstmalig waren die Eheleute Siegfried und Klara Kohlhagen im Mai 1973 in Korbach. Im September/Oktober 1980 waren sie erneut hier. Die Waldeckische Landeszeitung hat hierüber am 24.09.1980 wie folgt berichtet:

45.

Köln, David, Lehrer aus Peine, * 23.12.1887 in Ritschenwalde
Todesdatum/-ort: 1943 Ausschwitz
(S. von. Schneidermeister Salomon Köln und Bertha Kron aus Ritschenwalde).

oo 27.07.1920 in Korbach mit Friederike (Frieda) Katz
(aus Nr. 28)
* 01.12.1890 in Korbach,
wohnhaft in Ahlem, Paderborn und Hannover
Deportationsziel: ab Hannover
23. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto
29. Januar 1943, Auschwitz, Vernichtungslager

Kinder:

1. Fritz * und + am 06.04.1924 in Peine

2. Theodor * 06.04.1924 in Peine
+ 08.04.1928 in Peine

Die Eheleute wohnten bis 1925 in Peine und verzogen dann nach Paderborn. David Köln war vor 1920 Lehrer an der jüd. Schule in Korbach. Im Archiv ist ein Bild aus dem Jahr 1912 vorhanden, das ihn und die jüdischen Schulkinder zeigt.

46.

Kugelmann, Jacob, Lederhändler,
* 04.03.1838 in Höringhausen,
+ 05.07.1901 in Korbach (S. von
Handelsmann Moses Kugelmann,
* 1803 in Sachsenhausen und Reichell (auch Rahel) Jacob aus Höringhausen).
oo 15.07.1875 in Ahlen/Westf. mit

Miriam Auerbach aus Ahlen
* 21.03.1855 in Ahlen,
+ 18.02.1917 in Moers (T. v. Lohgerber Marcus Auerbach und Sophie Sternberg aus Ahlen).

Kinder:

1. Selma * 02.08.1876 in Korbach

oo 24.10.1904 in Korbach mit Max Salm
aus Neuss (siehe Nr. 129)

2. Julie * 02.06.1878 in Korbach
+ 14.05.1936 in Krefeld
oo 1919 in Moers mit Möbelhändler Josef Winter
Witwer v. Schwester Alma) (siehe Nr. 46)

3. Hedwig * 15.03.1880 in Korbach
oo 22.06.1909 in Korbach mit

Schuhhändler Max Rosenberg aus Duisburg (siehe Nr. 119)

4. Helene * 18.05.1883 in Korbach
+ 13.04.1933 in Düsseldorf
oo 29.10.1908

in Korbach mit Textilkaufmann Julius Busack (siehe Nr. 7)

5. Alma * 02.01.1886 in Korbach
+ 19.01.1914 in Moers
oo mit Josef Winter aus Moers
(2 Töchter)

6. Max * 04.06.1887 in Korbach
+ 20.12.1922 in Moers

7. Hugo * 26.04.1889 in Korbach
+ 06.06.1889 in Korbach

8. Julius * 02.01.1894 in Korbach
+ 13.01.1894 in Korbach

9. Siegfried * 12.04.1896 in Korbach
oo Maria Schwer (oder Selwa)
(siehe Nr. 47)

Jacob Kugelmann zog 1873 aus Höringhausen zu und erwarb 1879 das Haus Marktplatz 4, in dem er einen Lederwarenhandel betrieb. In den Jahren zwischen 1906 – 1909 verzogen die Witwe und die inzwischen überwiegend erwachsenen Kinder nach Moers.


47.

Kugelmann, Siegfried, Schuhhändler, Moers (aus Nr. 46)
* 12.04.1896 in Korbach.
oo mit Maria Schwer (oder Selwa)

Kinder:

1. Miriam * 17.11.1930 in Moers

2. Berta Johanne * 12.01.1936 in Moers

Siegfried Kugelmann verzog mit seiner Mutter 1909 nach Moers. Später betrieb er dort in der Steinstraße ein Schuhgeschäft. Im Mai 1936 emigrierte die Familie nach USA.

48.

Kugelmann, Michael, Metzger * 13.06.1850 in Höringhausen
+ 28.11.1908 in Korbach

(S. v. Moses Kugelmann und Reichell (Rahel) Jacob aus Höringhausen, Moses Kugelmann wurde 1803 in Sachsenhausen geboren, Reichell Kugelmann starb am 08.01.1889 in Korbach).


oo 22.11.1877 in Korbach mit Friederike (Rickchen) Markhoff (aus Nr. 89),
* 01.05.1855 in Korbach,
+ 08.11.1888 in Korbach.

Kinder:

1. Rebecca * 01.11.1878 in Korbach
+ 23.09.1950 in Essen (war unverheiratet)

2. Max * 11.06.1880 in Korbach
(1905 nach Osnabrück verzogen)
oo 27.06.1905 in Hamburg mit Senta Kaiser.

3. Siegmund * 14.12.1881 in Korbach
oo 26.02.1911 in Padberg mit
Betty Rosenbaum aus Padberg (S. Nr. 49)

4. Isidor * 03.03.1886 in Korbach

5. Helene * 08.10.1888 in Korbach
oo 02.03.1911 in Korbach mit Metzger
Moritz Mildenberg aus Vöhl
(siehe Nr. 97)

Michael Kugelmann erwarb 1879 das Haus Stechbahn 34, das später dann als Gaststätte diente (zuletzt Gasthaus „Zur Altstadt“). Das Haus wurde in den sechziger Jahren abgerissen. Die Enser Straße mündet dort jetzt in die Stechbahn. Der Sohn Max Kugelmann lebte mit den in Osnabrück geborenen Kindern (Ruth, * 05.09.1906 und Fritz * 29.11.1907) und verzog dann nach Hannover. Max Kugelmann war bis 1909 in Osnabrück Viehhändler und Schlachter.

49.

Kugelmann Siegmund, Metzger (aus Nr. 48)
* 14.12.1881 in Korbach.

oo 26.02.1911 in Padberg mit Betti
Rosenbaum aus Padberg
* 28.09.1885 (T. v. Kaufmann Abraham
Rosenbaum und Dina Herzfeld aus Padberg).

Kinder:

1. Friederike (nannte sich später Rita) * 08.01.1912 in Korbach
oo 30.08.1935 in Korbach mit Friedrich
Wilhelm Alexander später Fred (siehe Nr. 1)

2. Clara * 20.03.1914 in Korbach
oo 27.06.1939 in Est Bovril/La Paz
(Argentinien) mit Manfred Oppenheimer

3. Ernst * 08.01.1920 in Korbach

Siegmund Kugelmann erwarb 1909 das Haus Lengefelder Straße 9 und betrieb dort eine Metzgerei. Im Dezember 1935 emigrierten die Eheleute mit den Kindern Clara und Ernst nach Avigdor/Provinz Entre Rios, Argentinien.

50.

Dr. Landauer, Rabbiner, oo 11.02.1852 mit Helene Katzenstein aus Grebenstein * 23.11.1822 in Grebenstein
+ 25.11.1889 in Korbach
(T. v. Joseph Katzenstein und Julie Schönholz).

Dr. Landauer wird 1864 mit einer Handlung im Gewerberegister erwähnt, im Jahr 1876/77 ist eine Handlung Gebr. Landau im Gewerberegister verzeichnet. Am 23. Oktober 1861 schloss er die Ehe zwischen Abraham Salberg und Henriette Heymann in Paderborn (siehe Nr. 125). Im Januar 1890 verzog Dr. Landauer nach Braunschweig.

Copyright © Marion Lilienthal

Technische Realisierung: Anne Kersting